Die Absonderlichkeiten der Sprache

 

Die Absonderlichkeiten der Sprache

(Eine kleine Provokation zum Nachdenken)

 

 

Autisten haben eine andere Art Sprache zu nutzen, als "normale" Menschen. Die Möglichkeit, die vielfältige Form der Gestik, Mimik und Interpretatrion des Gesagten, zu nutzen, fehlt uns entweder ganz oder ist begrenzt. Um uns neurotypischen Menschen verständlich zu machen, müssten wir unser eigener Dolmetscher sein. Das wäre fast so, als würde man versuchen, Deutsch in eine Sprache zu übersetzen, von der wir nur einige Vokabeln beherrschen. Der Erfolg ist fraglich, zumal neurotypische Menschen über erschreckend vielfältige Möglichkeiten verfügen diesen Übersetzungsversuch für sich so zu interpretieren, dass nur noch wenig von dem Gesagten und somit auch Gemeinten übrigbleibt. Vielleicht sollten nicht die autistischen Menschen ihr eigener Dolmetscher sein, sondern die neurotypischen Menschen müssten konsequent dazu gezwungen werden, ihre Sprachform so zu übersetzen, dass sie verständlich und klar ist. Sie würden sich wundern, wieviel unnötige Zeit sie für reden und interpretieren aufwenden. Vielleicht ist dieses eines der Aspekte, der viele Menschen daran hindert sich gedanklich weiter zu bewegen (oder dieses nur im Schneckentempo), dieser immer währende Zwang, sich um die Interpretation gesagter und nicht gesagter Worte zu bemühen und mit Vermutungen und Annahmen über deren Inhalt zu jonglieren. Meiner Ansicht nach eine unglaubliche Energie und Zeitverschwendung. Da fange ich an mich zu fragen, wer behindert ist und wer nicht. Trotzdem bin ich es, die Hilfe benötigt, weil ich die Ausnahme bin und nicht die Regel.

 

ICH MEINE GENAU DAS WAS ICH SAGE

 

 

Dieser Beitrag steht zur Diskussion im Forum!


Nach oben


nPage.de-Seiten: Proud of Halliwell | Jugend in St. Antonius